Woher kommt die Bezeichnung für das Karfreitagsgebäck Struwen?

Von Dr. Christof Spannhoff In den katholischen Gegenden Westfalens, vor allem im Münsterland, gibt es ein typisches Fastengericht, das traditionell am Karfreitag verzehrt wird: die Struwen. Dabei handelt es sich um kleine Hefepfannkuchen, die in reichlich Fett ausgebacken werden. Vielfach werden dem Teig auch noch Rosinen beigegeben. Nach dem Backen werden die Fladen mit Zimt [...]

Von |2019-01-19T08:41:27+00:0018. Februar 2015|Kategorien: Allgemein, Archiv und Medien, Familien- und Ahnenforschung, Jugendarbeit, Museumsarbeit, Plattdeutsche Sprachpflege, Schrifttum|Kommentare deaktiviert für Woher kommt die Bezeichnung für das Karfreitagsgebäck Struwen?