Fachbereich Wandern und Radfahren tagte in Mettingen

Der Fachbereich Wandern und Radfahren des Kreisheimatbundes Steinfurt hatte zu seiner Jahresveranstaltung am 16. März 2019 nach Mettingen in das Hotel Telsemeyer eingeladen. Als Ausrichter bot der Heimatverein Mettingen den Gästen ein informatives und ansprechendes Programm. Angeboten wurden Rundgänge durch den Ortskern und eine Radtour durch den Außenbereich, die wegen des schlechten Wetters aber leider nicht durchgeführt werden konnte.

Im offiziellen Teil des Treffens wird traditionell der neue Wanderkalender vorgestellt. Aktuelle Planungen und Themen runden die Tagesordnung ab. Und es besteht Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und gegenseitigen Kennenlernen, was von den Heimatvereinen gerne und zahlreich angenommen wird, wie die Teilnehmerzahlen Jahr für Jahr belegen. Reinhild Finke, Vorsitzende des Kreisheimatbundes, und Heinz-Jürgen Zirbes, Fachbereichsleiter Wandern und Radfahren, konnten 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 22 Heimatvereinen und Institutionen begrüßen, unter anderem auch Frau Ulrike Steinkrüger vom Westfälischen Heimatbund aus Münster.

Stadtführerinnen der Tourist-Information Mettingen führten die Gäste in mehreren Gruppen durch den Ortskern, erläuterten die Geschichte des Ortes und historischen Sehenswürdigkeiten. Der erste stellvertretende Bürgermeister Udo Janning hieß die Gäste herzlich willkommen und berichtete unter anderem über aktuelle Themen, die die Mettinger Lokalpolitik beschäftigen. Heimatvereinsvorsitzender Manfred Aßmann informierte die Versammlung über Aktivitäten und Projekte des Mettinger Heimatvereins. Wie in jedem Jahr stand der Wanderkalender auf der Tagesordnung. Fachbereichsleiter Heinz-Jürgen Zirbes bedankte sich bei den Heimatvereinen für die Jahresprogramme und stellte den Wanderkalender vor. 14 Heimatvereine aus dem gesamten Kreisgebiet haben Wanderprogramme hereingereicht. Nach Auswertung sind 124 Wanderungen (davon 9 Mehrtageswanderungen) und 100 Radtouren (davon 7 Mehrtagesradtouren) in den Wanderkalender aufgenommen worden. Die Kontaktadressen aus den Heimatvereinen für Wandern und Radwandern sind aktualisiert worden und Bestandteil des Wanderkalenders. Verhaltensregeln für Radfahrten in Gruppen/Verbänden stehen als PDF-Datei ebenfalls unter Medien zur Verfügung. Für alle Verantwortlichen in den Heimatvereinen, die Wanderungen und Radtouren planen, enthält der Wanderkalender wieder Anregungen für Unternehmungen und Freizeitgestaltung. Was die Heimatvereine ihren Mitgliedern und Gästen Jahr für Jahr bieten, ist beeindruckend. Der Kreisheimatbund bedankt sich ausdrücklich für dieses umfangreiche ehrenamtliche Engagement.

Ein weiteres Thema war der geplante Radweg am ehemaligen Max-Clemens-Kanal zwischen Münster und Wettringen. Die Planungen befinden sich in der Endphase. Bis zum Eröffnungstermin am Sonntag, 19. Mai 2019, sind unter anderem noch Baumaßnahmen durchzuführen und Informationstafeln an mehreren Standorten aufzustellen. Zuständig ist das Umwelt- und Planungsamt des Kreises Steinfurt. Werner Janning vom Heimatverein Wettringen berichtete, was im Einzelnen noch bis zur Eröffnung zu veranlassen ist und bat alle Heimatvereine, am 19. Mai Radtouren zu dem vom Heimatverein Wettringen gebauten Rastplatz am Kanalende in Maxhafen zu organisieren, wo die Eröffnungsveranstaltung stattfinden wird. Die Versammlung war der Meinung, dass der Kreis Steinfurt die Heimatvereine zu diesem Ereignis einladen sollte, zumal der Kreisheimatbund durch Vorbereitung weiterer Fachbereichstagungen bereits voll ausgelastet ist.
Ulrike Steinkrüger vom Westfälischen Heimatbund (WHB) bedankte sich für die Einladung und stellte sich und ihr Aufgabengebiet vor. Sie leitet den Fachbereich Wandern des WHB. Der WHB nimmt die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als Schwerpunkt für das Jahr 2019. Für 2019 hat der Fachbereich ein Angebotspaket für Kinder und Jugendliche geschnürt. Darunter fallen die Planung eines Schulwanderweges im Kreis Coesfeld, die Konzipierung eines Kinderwanderpasses und die Ausweisung von spezifischen Angeboten in der Wander-App.

Neben dem Radweg gibt es nun auch einen Wanderweg Max-Clemens-Kanal, der zwar nicht parallel mit dem Radweg verläuft, sich aber mit einem attraktiven Wegeverlauf an der ehemaligen Kanaltrasse orientiert. Frau Steinkrüger wies darauf hin, dass die Wegemarkierungen bereits angebracht worden sind. Im Bereich Wanderwege sind weitere Projekte realisiert worden. Diese sind im Tourenguide „Premiumwandern im Tecklenburger Land“ beschrieben. Bei den Teutoschleifen ist die Sloopsteener Seerunde in Westerkappeln dazugekommen. Insgesamt gibt es jetzt 8 Teutoschleifen. Ganz neu sind die Teutoschleifchen Dreikaiserstuhl, Brochterbecker Landpartie, Modersohns Spuren, Canyon Tour, Ladbergener Pättken, Köllbachtal, Schachselwiesen und Steinbecker Runde sowie die Teutostadtschleife Tecklenburger Romantik. Die Teutoschleifchen sind Kurztouren zwischen 3 und 7 km und für Wander-Einsteiger oder Familien mit Kindern besonders geeignet. Für Kulturinteressierte Wanderer wurde die Teutostadtschleife Tecklenburger Romantik und das Teutoschleifchen Modersohns Spuren entwickelt. Damit verfügt das Tecklenburger Land über insgesamt 17 Premiumwanderwege am Hermannsweg im Teutoburger Wald.

Dem Heimatverein Mettingen sei noch einmal für die Gastfreundschaft und gute Organisation des Treffens herzlich gedankt. Die nächste Jahresversammlung des Fachbereichs Wandern und Radfahren findet am Samstag, dem 14. März 2020, in Emsdetten statt.

Heinz-Jürgen Zirbes

Von |2019-03-25T14:29:43+00:0025. März 2019|Kategorien: Allgemein, Wandern und Radfahren|Kommentare deaktiviert für Fachbereich Wandern und Radfahren tagte in Mettingen

Über den Autor: