IVZ-Ortsnamen-Serie als Broschüre erschienen

Dr. Christof Spannhoff veröffentlicht „Von Alstedde bis Wolfer. Ortsnamenstudien aus dem Tecklenburger Land“

Was bedeutet eigentlich unser Ortsname? Diese Frage haben sich wohl schon viele Menschen gestellt. Und für die Region um Ibbenbüren im Gebiet zwischen Schale im Norden und Saerbeck im Süden, Bevergern im Westen und Tecklenburg im Osten hat der Historiker und Sprachwissenschaftler Dr. Christof Spannhoff diese Frage auch vielfach zu beantworten versucht.

In der Zeitungsserie „Woher stammt der Name?“, die seit dem Frühjahr 2016 in der Ibbenbürener Volkszeitung erschienen ist, hat er über 50 hiesige Ortsnamen erklärt. Diese Artikelreihe ist nun ein einer eigenständigen Broschüre mit dem Titel „Von Alstedde bis Wolfer. Ortsnamenstudien aus dem Tecklenburger Land“ erschienen.

Für die Zusammenstellung der einzelnen Ortsnamenartikel als Buch hat der Autor die wichtigsten Quellen- und Literaturangaben ergänzt, die in einem Zeitungsartikel naturgemäß unterbleiben mussten. Das großformatige Heft (DIN A4-Format, Paperback), das 100 Seiten umfasst, ist im Verlag Books-on-Demand in Norderstedt erschienen und kann unter der ISBN 978-3-7448-7436-6 für 9,99 Euro beim Verlag, im örtlichen Buchhandel oder im Internet bestellt werden.

Zum Autor

Dr. Christof Spannhoff ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für vergleichende Städtegeschichte in Münster und im Tecklenburger Land durch seine regionalgeschichtlichen Forschungen bekannt. Spannhoff ist Gründungsmitglied der Forschungsgemeinschaft zur Geschichte des Nordmünsterlandes e.V., die seit 2014 jährlich auch die regionalgeschichtliche Zeitschrift „Nordmünsterland. Forschungen und Funde“ herausgibt, und seit 2016 Ordentliches Mitglied der Volkskundlichen Kommission für Westfalen.

Von |2017-09-29T16:47:32+00:0010. September 2017|Kategorien: Allgemein, Plattdeutsche Sprachpflege, Schrifttum|Kommentare deaktiviert für IVZ-Ortsnamen-Serie als Broschüre erschienen

Über den Autor: